Wie viel “Bad Girl” steckt denn nun wirklich in meiner Heldin Vivienne Arp? Schwer zu sagen…

Ich selbst versuche mir diese Frage auch immer wieder zu beantworten. Und jetzt, wo die ersten Leserstimmen aus der Lovelybooks-Leserunde eintreffen, wird das Thema auch schon heiß diskutiert 😉 Einigen ist Vivienne sehr suspekt, andere lieben ihren abgebrühten Stil – Vivienne polarisiert, so war es ja auch gedacht! Was mich besonders freut: Es ist auch sofort ein Thema gewesen, dass genau die Eigenschaften, die Geschäftsfrau Vivienne wenig sympathisch rüberkommen lassen, bei einem GeschäftsMANN wenig Anstoß erregen würden – das war für mich eine große Motivation, das Buch zu schreiben und diesen modernen Frauentyp ins Zentrum zu stellen. So schön, dass es so schnell thematisiert wird, und noch schöner: Die meisten Leser mögen Vivienne🌠!

Also: Es ist heute schon in Ordnung, im Job mal das Bad Girl raushängen zu lassen…

Und die durchweg guten Bewertungen zeigen, dass es auf jeden Fall Spaß macht, mit dem Bad Girl zu ermitteln – danke dafür!

P.S: Werde bald mal einen Post über die Sprache im Vivienne-Arp-Thriller schreiben, es gibt da ein paar profeministische Besonderheiten, wie ich finde!

 

View in Instagram ⇒